Home | Seitenübersicht | Kontakt
< Gemeinsam gegen häusliche Gewalt

Gutsle für "Heiligabend gemeinsam feiern"


Es sind nur noch wenige Tage bis zum Weihnachtsfest – und bis zur ökumenischen Aktion „Heiligabend gemeinsam feiern“ im Reutlinger Bea-Augustin-Haus. Damit die rund 130 Gäste am Abend vor Weihnachten auch mit „Gutsle“ und „Bredle“ beschenkt werden können, erfolgte am Montag dieser Woche einmal mehr – wie schon seit rund 15 Jahren – die Übergabe von Weihnachtsgebäck an der Kerschensteinerschule.

Schülerinnen und Schüler hatten nach den Worten von Berufsschullehrer Hasan Decker höchstpersönlich für die besondere Feier gebacken. Mehr als 40 angehende weibliche und männliche Bäcker, Konditoren oder Verkäufer waren beteiligt, ebenso wie Schüler von berufsvorbereitenden Klassen, in denen vor allem Geflüchtete sind. „Wir kooperieren da auch mit der Peter-Rosegger-Schule“, sagte Decker. Das Engagement der Schüler gelobt hat am Montag auch Hans-Joachim Stark, der Rektor der Kerschensteinerschule: „Ihr macht mit dem Weihnachtsgebäck Menschen eine ganz große Freude.“ Jedes Jahr wieder sei diese Backaktion „eine große Herausforderung“ – für Lehrerinnen und Lehrer wie auch für die Schüler.

Viele, viele Vanillekipferl, Bärentatzen, Makronen und dieses Mal sogar Lebkuchenhäuschen sind bei den Backaktionen seit Anfang November entstanden. „Ich weiß gar nicht, ob ich all die Kartons ins Auto kriege“, schmunzelte Günter Klinger als Geschäftsführer des Reutlinger Diakonieverbands. Zusammen mit der Caritas und den katholischen sowie evangelischen Gesamtkirchengemeinden ist „Heiligabend gemeinsam feiern“ in diesem Jahr mit rund 30 Ehrenamtlichen erneut vorbereitet und organisiert worden. „Am Samstag tüten wir das Weihnachtsgebäck dann ein, am Heiligen Abend freuen sich die Besucher darüber und es wird lachende und strahlende Gesichter geben“, betonte Eva Maria Sailer als Leiterin des Reutlinger Caritas-Zentrums.